Gefällt´s?
Kontakt
Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Hinterlassen Sie eine Nachricht!
11+11=
E-Mail
Betreff
Text
So finden Sie uns

So finden Sie uns - planen Sie Ihre Anfahrt! Geben Sie dazu einfach Ihre Adresse ein:

Im bis auf den letzten Platz besetzten Freienfelser Dorfgemeinschaftshaus gingen am Freitag und Samstag die beiden Faschings-Sitzungen des Freienfelser Karneval Klub grün-weiß (FKK) mit seinem Sitzungspräsidenten Thomas Listner an der Spitze des Elferrates über die Bühne. Am Freitag gestalteten auch wieder die Gäste aus Sinnersdorf nahe Köln mit ihrer brillanten „KG Blau Weiß Garde“ das Programm mit – was viele der anwesenden Herren zu lautstarken Begeisterungsrufen animierte.

Besonders Solo-Tänzerin Jaqueline galten leidenschaftliche Zurufe aus den Reihen der anwesenden Wirbelauer Aktiven wie „Ich liebe Dich“ oder sehnsuchtsvolle „Jaqueliiiiine“-Schreie.

Was der FKK in diesem Jahr wieder einmal auf die Beine gestellt hat, konnte sich sehen lassen – und trieb das Publikum immer wieder dazu, auf die Stühle zu steigen und in frenetisches Applaudieren zu verfallen.

Den Start machte die Garde, die unter der Leitung von Jasmin Lehnis mit einem rasanten Tanz begeisterte. Der angekündigte traditionelle  „Hausmeister“ kam nicht – stattdessen beschritten die Ehrengäste Queen Mum alias Horst Hänsel mit Prinz Charles (Martina Hänsel) den Saal – und sorgten für viele Lacher. Überhaupt ist das Ehepaar Hänsel von der Freienfelser Fastnacht nicht wegzudenken: ihre Originalität ist einfach Spitze, so auch noch bei der „Kräppelzeitung“, bei der sie als „Elsje“ und „Friedsche“ aus dem Dorfgeschehen erzählten und beispielsweise Überwachungskameras per Handy bedienten. Einen weiteren rasanten Gardetanz legte das Duo Michelle Lehnis und Isabel Erbe aufs Parkett. Mit Stimmungsliedern sorgten dann die Freienfelser Damen für mächtig Bewegung im Saal.

Als Ehepaar mit Tochter wussten Kerstin und Jessika Schulz sowie Andrea Haibach so allerlei Amüsantes zu berichten. Das Wirbelauer Männerballett begeisterte mit einem hervorragenden Tanz als Cowboys und Saloongirls. Im Sketch über die „Rathausfamilie“ schlüpfte Julia Schäfer-Stelter in die Rolle von Bürgermeister Thorsten Sprenger, der im Gespräch mit Katja Hirmer als „Hannes“ so allerlei Interessantes aus dem Rathaus offenbarte.  Einen modernen Tanz mit einer sehr schönen Choreografie zeigten die „Sweet Devils“ unter der Regie von Jasmin Lehnis. Wenn „Thomas und Thomas“ alias zweimal Thomas Schmidt in der Bütt stehen, dann sind Lach- und Schreikrämpfe garantiert: auch wenn sie dabei kein Blatt vor dem Mund nahmen, blieb bei ihren Späßen als „Frauenversteher“ kein Auge trocken. Eine wunderbare Augenweide war der Auftritt des starken Damenballetts unter der Leitung von Christiane Eichert: in roten Kostümen mit Tüllröckchen und Hütchen zeigten die gelenkigen Frauen Höchstleistungen. Und das Herrenballett schließlich mit Nikolai Lenz als Choreograf  und Tänzer entführte – mit akrobatischen Einlagen gespickt -  auf faszinierende Weise in arabische Nächte. Alle Tanzgruppen kamen nicht ohne Zugabe von der Bühne – und mit dem abschließenden Finale wurde dann zum allgemeinen Feiern übergeleitet.

Text: Margit Bach

0freienfels 0freienfels2 0freienfels2a 0freienfels3 0freienfels3a 0freienfels4 0freienfels5 0freienfels5a

Fotos: Margit Bach

2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

Fotos: Nicole Schweitzer / oberlahn.de